Aktuelles

Eintrag vom: | Von: DO-Eichling­hofen - Senioren­zentrum Haus Am Tiefen­bach

„Klinik für Kraulen, Schnuppern & Co.“:
DOGtor „Sam“ sucht neue Mitarbeiter:innen

Wenn er sagen will, dass alles gar nicht so schlimm ist, dann tut er dies meist mit seiner Schnauze oder mit einem zärtlichen Schlabbern seiner Zunge. Wärme verteilt er, indem er seinen Kopf auf den Schoß legt. Und seine Augen verraten: Da hat jemand viel Liebe zu geben. Zugegeben, diese „Heilmethode“ steht dabei sicherlich in keinem Lehrbuch, hat aber Erfolg: Der Labrador „Sam“ ist im Seniorenzentrum „Haus Am Tiefenbach“ der Städt. Seniorenheime Dortmund deshalb auch nun ganz offiziell: „DOGtor Sam“. Seine „Klinik für Kraulen, Schnup-pern & Co.“ behandelt je nach Bedarf alle Kassen. Statt Budgetverhandlungen reichen ihm aber Leckerlis.

„Sam hat hier die Herzen der Bewohner:innen im Sturm erobert. Er motiviert sie, aktiviert sie und gibt so viel, was manchmal durch klassische Therapien gar nicht möglich wäre“, erklärt Einrichtungsleiter Kai Raasch, der auch Besitzer von „Sam“ ist. Gerade deshalb hatte man sich bei den Städt. Seniorenheimen Dortmund mit einem Augenzwinkern entschieden, Sam nun ganz offiziell zu einem „Doktor“, also „DOGtor“ zu ernennen. Sogar ein eigenes Logo hat Sam für seine „Klinik für Kraulen, Schnuppern & Co.“ bekommen. „Das war uns schon ein Anliegen, dass „DOGtor Sam“ seine eigene „Klinik“ samt Logo bekommt. Sam will, dass es seinem Rudel gut geht. Und das Rudel, das sind eben die Kolleg:innen und Bewohner:innen unseres „Hauses Am Tiefenbach“, sagt Elisabeth Disteldorf, Chefin der Städt. Seniorenheime Dortmund.

Dabei ist Sam auf den ersten Blick kein klassischer Schmusehund: Er ist recht groß und läuft wie selbstverständlich durch die Flure, die Verwaltung & Co., als wäre er der eigentliche Chef. Auf jeden Fall hat er eine Menge Fans. „Im Bereich unserer Tagespflege hat Sam seine Betreuungsgruppen inzwischen im Programm implementiert. Wir bekommen mittlerweile sogar Anfragen von Gästen, die wegen Sam kommen möchten“, erklärt Kai Raasch. Und auch tagespolitisch ist Sam stets auf der Höhe der Zeit. So trug er z.B. neulich als Zeichen der Solidarität mit der Ukraine eine gelb-blaue Schleife am Hals.

Jetzt sucht „DOGtor Sam“ weitere Mitarbeitende für das Seniorenzentrum „Haus Am Tiefenbach“ - und das ist durchaus wörtlich zu nehmen. „Sam ist in der Tat bei den Bewerbungsgesprächen dabei, schließlich ist das ganze Seniorenzentrum ja irgendwie auch seine Klinik. Und so eine Klinik braucht ja Personal“, meint Kai Raasch schmunzelnd.

Die Seniorenheime Dortmund können über die neue Karriereseite
https://karriere.shdo.de erreicht werden. Oder direkt bei „DOGtor Sam“ in seiner „Klinik“: Seniorenzentrum Haus Am Tiefenbach, Stockumer Straße 380, 44227 Dortmund, Tel.: 02 31 / 97 02 300 oder 01 62 / 2 65 71 07.

Zurück